Abschied

Abschied

Im Hollerbusch ein Vöglein sang
So wundersüss und rein.
Ich horchte stille, horcht‘ ihm lang,
Da flog es querfeldein.

Mit andern zog es übers Meer
Dem Sommerlande zu.
Ich dachte mir: Was willst du mehr?
So scheide nun auch du.

Von Lieb und Glück hab‘ ich geträumt,
Es war ein schöner Traum.
Er währte, bis mit Gold umsäumt
Und rot ward Strauch und Baum.

Ade nun Leben, Liebe, Glück!
Ade, ich geh zur Ruh.
Schon fliegt die Seele, strebt der Blick
Dem Sommerlande zu.

(Emerenz Meier 1874-1928,

deutsche Schriftstellerin)

Januar 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031